Bitcoin Anfängerkurs

Anmerkungen & Warnhinweise

Nachdem wir nun alle Grundlagen über Bitcoin kennen, möchte ich Ihnen noch ein paar Anmerkungen, Warnhinweise und Gedanken mit auf den Weg geben.

Generelle Anmerkungen

Dieser gesamte Kurs ist keine Investmentberatung, und ich bin kein Investmentberater. Bitte betreiben Sie, bevor Sie in Bitcoin und Co. investieren, immer auf eigene Faust Recherche um sich über das Projekt oder den Coin zu informieren.

Vorsicht vor Betrug

Bitcoin an sich ist sehr sicher. Aber da Sie selbst 100% dafür verantwortlich sind Ihren Private Key oder den Seed zu schützen, können Sie auch anfällig für Betrug sein. So gibt es Websites, die Ihnen anbieten eine Stahlplatte mit Aufdruck Ihres Private Keys zu erstellen. In dem Fall würden Sie Ihren Private Key oder Seed via Email an diese Firma schicken und diese drucken es dann auf die Platte. Ich hoffe, Sie verstehen, warum das nicht gut ist. Sobald jemand anderes diesen Private Key oder Seed hat, kann er Ihren gesamten Bestand an Bitcoin leer räumen, ohne, dass Sie was dagegen tun können.

Es gibt auch nicht Authentifizierte Wallet Apps, die natürlich nach Ihrem Private Key fragen, sofern Sie schon einen besitzen. An sich ist daran nichts verwerfliches, denn nur mit einem bereits vorhandenen Private Key kann eine Wallet App bereits auf diesem Key befindliche Coins für Sie steuerbar machen. Allerdings sollten Sie immer mehr als ein mal überprüfen ob die App von der Community akzeptiert ist, und ob Sie diese App von einer vertrauenswürdigen Website erhalten.

Daher noch einmal (und ich kann es garnicht oft genug erwähnen):
Geben Sie niemals einer anderen Person oder Firma Ihren Private Key oder Seed. Und bewahren Sie diesen am besten offline und sicher irgendwo auf.

Vorkehrungen für ein Unglück

Sollte Ihnen etwas zustoßen, und Sie haben viel Geld in Bitcoin und Co investiert, oder der Wert Ihrer Anlage ist über die Zeit enorm gewachsen, dann sollten Sie dafür sorgen, dass jemand aus Ihrem engsten Familienkreis (Frau, Mann, Kinder) im Zweifel an den Private Key oder den Seed heran kommt.

Es gibt mittlerweile einige Fälle von Menschen, die mehrere Millionen Dollar in Kryptowährungen hatten, verunglückt sind, und die Familie kam nicht mehr an dieses Geld heran.

Eine verschlüsselte Datei oder Fesplatte ist genau so unsicher. Stellen Sie sich vor, Sie haben einen Unfall mit einer schweren Kopfverletzung und vergessen das Passwort für die verschlüsselte Festplatte für immer. Auch in diesem Fall kommen Sie nie wieder an Ihre Kryptowährungen heran.

Daher noch einmal meine Empfehlung. Nutzen Sie ein Hardware Wallet (zum Beispiel Ledger oder Trezor) und hämmern Sie den Seed Ihres Gerätes dann in einen oder mehrere Phrasekeeper, die Sie dann an einem sicheren Ort aufbewahren, an den Sie, oder Ihre Familie im Zweifel immer noch Zugriff bekommen können.

Schnell reich werden

Ja, durch Bitcoin sind einige Menschen Millionäre geworden. Ja, möglicherweise können auch Sie das werden, wenn Sie entsprechend viel Geld in Bitcoin und andere Kryptowährungen investieren. Aber bei Bitcoin und Co. benötigte man bisher immer einen langen Atem bzw. Horizont. Hätten Sie im Jahr 2010 1000 Euro in Bitcoin investiert wären diese heute, 8 Jahre später, etwas über 65 Millionen Euro an Wert.

Worauf ich hinaus will ist: Wenn Sie schnell reich werden wollen, dann ist Bitcoin wahrscheinlich nicht das richtige für Sie. Investieren Sie nur mit Geld, dass Sie bereit sind im schlimmsten Fall zu verlieren, und nur so viel, wie Sie investieren können. Aber investieren Sie langfristig. Denken Sie eher in Jahren, als in Monaten. Aber definitiv nicht in Wochen oder Tagen.

Preisspekulation

Bitcoin und alle anderen Kryptowährungen sind derzeit immer noch reine Spekulation. So gerne es manche Leute versuchen zu behaupten, niemand kann voraussagen wie die Kurse morgen aussehen werden. Wenn Ihnen irgendjemand einen Kurszuwachs garantiert, lügt er Sie an, und Sie sollten Abstand davon halten.

Natürlich kann man Prognosen erstellen und aufgrund von Ereignissen wie die Entstehung von bakkt oder Bitcoin ETFs darauf schließen, dass der Bitcoin Kurs noch massiv steigen wird. Ich glaube ja auch daran. Aber niemand kann es am Ende des Tages garantieren.

Beobachten Sie den Markt eine Zeit lang und lernen Sie. Dann können Sie nach und nach bessere Entscheidungen über Kurszuwächse treffen.

Emotionen und Geld

Ich kenne derzeit kein so Extremes Beispiel wie den Kryptomarkt, bei dem News einen so erheblichen Einfluss auf den Kurs haben. Das Problem ist, dass viele Kryptonewsseiten leider nicht sehr viel Arbeit in die Recherche von Neuigkeiten stecken und dementsprechend sehr viel einfach von woanders übernommen wird.

So sorgten Fake News darüber, dass Goldman Sachs sein Blockchain Projekt einstellen würde, dafür, dass der Bitcoin Kurs an nur einem Tag um 500 Euro an Wert pro Bitcoin verloren hat. Wenige Tage später stellen Goldman Sachs über Ihre Kanäle alles richtig und erklärten die kursierenden News für Fake News. In diesen Tagen gab es aber schon etliche Newsartikel, Videos und Podcasts die diese Neuigkeiten verbreitet haben und für einer Panik bei Bitcoin Holdern sorgte.

Seien Sie also klug. Versuchen Sie sich nicht vom täglichen Trend der Bitcoin News mitreißen zu lassen. Eine Regel, die man schon nach wenigen Monaten im Bitcoin Geschäft bemerkt ist: Gehen die Kurse hoch, schreiben alle Kryptonewsseiten, dass bald der nächste Boom kommt. Gehen die Kurse runter, schreiben alle Kryptonewsseiten, ob Bitcoin noch tiefer fällt und bald am Ende ist.

Den Newsseiten und meisten YouTubern und Content Creatorn geht es hier nur um die Klicks. Denn diese sorgen für deren Einkommen. Ob die Neuigkeiten hilfreich oder sogar wahr sind interessiert an dieser Stelle sehr oft niemanden der Akteure. Als verunsicherter Anleger, der nur auf die News schaut, ist man dann oft hin und hergerissen zwischen schnell kaufen, weil der Markt explodiert ja morgen, und schnell verkaufen, weil morgen ist Bitcoin nichts mehr wert.

Bleiben Sie also ruhig. Denken Sie an Ihren Zeithorizont. Und denken Sie daran, dass bei vielen Technologien in der Vergangenheit immer Leute geschrien haben “das braucht kein Mensch”, “das ist bald tot”, das ist zu kompliziert und wird sich daher niemals durchsetzen”. Ich gucke in Richtung elektrischen Lichts, Telefone, Internet, und und und.

Diesen Tipp sollten Sie sich generell zu Herzen nehmen, denn das gilt auch für alle anderen Investments wie Aktien, ETFs und sonstiges. Die News leben von Klicks und Auflagenverkäufen. Die meisten von Ihnen interessieren sich nicht für den Inhalt den Sie verkaufen.

Steuern

Ja, in Deutschland, und mit Sicherheit auch im restlichen DACH Bereich, muss man Steuern zahlen, wenn man durch Handeln oder Mining mit Kryptowährungen Geld verdient. Ob, wann und wie viel Sie an Steuern zahlen müssen hängt von vielen Faktoren ab. Konsultieren Sie dafür bitte einen Steuerberater.

Als gutes Werkzeug zur Buchführung von Käufen und Verkäufen von Kryptowährungen eignet sich die Website cointracking.info, die Steuerreports für das jeweilige Land für Sie erstellen kann.

Überblick behalten

Wenn Sie immer mal wieder nachschauen möchten, welchen Wert die von Ihnen gehaltenen Kryptowährungen gerade ungefähr haben, kann ich Ihnen die App Blockfolio ans Herz legen. Hier können Sie manuell Ihre Coins und Token angeben und die App zeigt Ihnen den Wert, den diese Tokens derzeit auf einem bestimmten Marktplatz haben. Natürlich nie 100% genau, aber Sie können somit schon grob einschätzen ob es nun einen Euro mehr oder einen Euro weniger Wert ist als vorher.

Im nächsten und letzten Kapitel des Kurses gebe ich Ihnen weitere Links für Bücher, Filme und weitere Websites, mit denen Sie noch tiefer in die Materie einsteigen können.